Guerlain Meteorites perles light-diffusing perfecting primer

Guerlain

Heute mache ich meine Bewertung des Produktes „Meteorites Light-diffusing perfecting primer““ von Guerlain. Das steht ohne Frage, dass alle vom Namen „Guerlain“ schon gehört haben. Diese französische Marke gehört zur Luxusklasse und ist nur in den besten Parfümerien zu finden. Was die Primer angeht, gibt es zwei verschiedene Variationen, der erste „L´Or“ hat Goldpartikel, die auf der Haut eine leicht goldene/gelbe Schicht geben. Dadurch dass ich von Natur her Sommersprossen habe, wollte keinen zusätzlichen Akzent drauf machen. Aus dem Grund habe ich mich für das zweite Produkt entschieden, nämlich „Meteorites“, das schon seit langem zu den Klassikern im Make-Up gehört. In der Flasche verbergen sich rosafarbenen Perlmutt Perlen, die beim Auftragen eine leichte, durchsichtige, doch dezent schimmernde Schicht geben. Dadurch wirkt das Gesicht ebenmäßiger und strahlt.
Guerlain Primer1

Als Basis für den Primer wird ein kühlender Gel verwendet, der für die Frische und Feuchtigkeit sorgt. Die Textur des Primers ist so leicht, dass man ihn kaum auf der Haut spürt. Das Make-Up hält damit den ganzen Tag ohne nachzuschminken oder zu korrigieren.

Guerlain Primer2

Fazit:

Dieser Primer ist tatsächlich etwas großartiges. Er sieht nicht nur toll aus (naja, alle Luxus Produkte, ob gut oder schlecht, sehen sehr qualitativ aus, das muss man ihnen lassen), sondern ist sehr leicht, kühlt die Haut ab und verleiht eine bezaubernde schimmernde Ausstrahlung. Das Fläschchen reicht für sehr lange, da es schon eine Pumpe für das ganze Gesicht reicht Der einzige Nachteil dieses Produktes ist vielleicht sein Preis, stolze EUR 62. Da muss man sich selbst fragen, ob es sich für einen lohnt. Ansonsten kann man das Produkt sehr empfehlen.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>