Warum man sein inneres Kind unbedingt beibehalten soll

Hallo, meine Lieben! Wie oft vergessen wir Spaß im Leben zu haben und das Leben mit den Augen eines begeisterten Kindes zu sehen. Klar, es gibt so viele Probleme und Dinge, die man immer wieder lösen und bewältigen muss. Doch genau deswegen sollte man ein Päuschen davon machen, findet ihr nicht auch?

Als Kinder waren wir frei von irgendwelchen Vorurteilen und Normen. Wir haben das gemacht, was uns Spaß macht und auf die Art und Weise, dass es uns egal war, wie die anderen uns dabei angesehen haben. Doch je älter man wird, desto mehr verlernt man diese Fähigkeit und desto mehr macht es uns Angst, etwas zu machen, was entgegen der gesellschaftlichen Meinung ist.

Lasst euer inneres Kind nicht töten

Leider sind es heutzutage immer mehr Menschen (junge Menschen inbegriffen), die so ernst bei allem sind, dass sie ihr Leben selbst nicht mehr genießen können. Dabei spielt das Alter nicht die wichtigste Rolle, denn ich habe schon so viele jungen Menschen gesehen, die im ihren Inneren nichts mehr von einem Kind hatten. Ja, ich finde es wichtig das innere Kind zu pflegen und zu verwöhnen, denn genau diese Fähigkeit die Welt und das Leben mit einer riesigen Begeisterung zu sehen ist genau das, was das Glück ausmacht. Man kann alles so oder so sehen. Auch die schönsten Dinge der Welt kann man sich selbst durch seine trockene, nüchterne und erwachsene Art vermiesen und umgekehrt. Die kleinsten Dinge können so viel Freude bereiten, wenn man es nur zulässt.

Eine Sache habe ich festgestellt, meistens sind es diejenigen Menschen, die einen komisch und zynisch anschauen, wenn man sich wie ein Kind freut, die es gar nicht mehr können. Sie würden vielleicht gerne diese Emotionen empfinden, doch es geht nicht mehr, weil sie um sich herum nur das komplizierte Leben sehen und Probleme, die gelöst werden müssen. Sie haben keine Energie, Zeit und Fähigkeit für etwas anderes als ihre Probleme. Doch die Welt und das Leben ist so, wie wir sie sehen.

 

Ich mache das, was ich mir als Kind gewünscht habe

Um das Leben lockerer zu sehen, hilft es, sein inneres Kind regelmäßig zu verwöhnen. Doch manchmal weiß man gar nicht, wie man damit überhaupt umgehen soll. Mir hilft es immer, mich an die Dinge zu erinnern, die ich mir als Kind gewünscht habe. Man muss nicht unbedingt versuchen, sich an euch im Alter von 5 Jahren zu erinnern. Er hilft schon, sich an einen großen Wunsch zu erinnern, welcher in euch Begeisterung hervorgerufen hat. Es kann durchaus etwas aus Teenagertagen sein.

Ich erinnere mich noch, wie sehr ich mir mit 14 Jahren die derben Dr. Martens Boots gewünscht habe, die ich aus einigen Gründen nicht bekommen konnte. Mein erstes Paar der Schuhe habe ich erst vor zwei Jahren gekauft und sofort musste ich an mein jüngeres Ich denken. Das war der Moment, welcher mich zurück in diese Zeit gebracht hat.

Im nächsten Jahr habe ich mir vorgenommen, es mit Drums zu probieren, ein weiterer Wunsch von mir als Kind. Was will ich damit erreichen? Ich weiß es nicht. Was ich aber genau weiß, dass ich mich damit einfach nur glücklich mache und dabei eine wahnsinnsgroße Begeisterung verspüre.

Ich trage: Mantel von Zara / Pulli von O´Stin / Rock von Na-Kd / Sock-Boots von EGO / Barette von Stradivarius / Tasche von Patrizia Pepe

Shop the look: 

Was habt ihr letztens Gutes für euer inneres Kind gemacht?

 

 

 

Lieben Gruß,

Daria

 

 

*Der Beitrag enthält Affiliate-Links

2 Kommentare

  1. Dani
    20. Dezember 2019 / 19:47

    Du siehst einfach nur toll aus, liebe Daria! Die Kombi ist so elegant und doch so stilvoll!

    Grüß,

    Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.