Warum die verbreitetsten Vorsätze zum Scheitern verurteilt sind?

English post is here

Русская статья находится здесь

 

Hallo, meine Lieben!

Vor knapp zwei Wochen haben ganz viele von uns fleißig an guten Vorsätzen für das Jahr 2018 gearbeitet. Wie auch im letzten und vorletzten Jahr bleiben die meisten davon dieselben und wandern immer wieder in das neue Jahr. Warum passiert das eigentlich? Warum sind sie quasi von Beginn an zum Scheitern verurteilt und wie man sie endlich verwirklicht? Da ich früher selbst manche Vorsätze in das neue Jahr verschoben habe, weiß ich jetzt was ich falsch gemacht habe und wie ich es jetzt anders und besser schaffen kann.

Warum aus dem „ich werde mit dem Rauchen aufhören“ oder „ich werde mehr Sport machen“ auch dieses Jahr nichts wird?

Die Listen mit guten Vorsätzen ähneln immer mehr einer Wunschliste zu Weihnachten. Viele setzen einfach alles was sie sich wünschen darauf, ohne sich tatsächlich Gedanken zu machen, ob sie es ernst meinen. Genauso kann man auf die Wunschliste eine Chanel Tasche oder einen Sportwagen setzen. Allerdings bekommen werden es nur die wenigsten. So denken manche, wenn sie von Jahr zu Jahr versuchen, ihr Leben zu verändern, aber es eigentlich gar nicht wollen. Sie schreiben das auf, was vielleicht ganz gut wäre, aber später. Wieso es bei manchen jahrelang mit dem Rauchen aufzuhören nicht klappt? Wieso wird es nichts aus dem Wunsch sich endlich gesünder zu ernähren? Wieso verschiebt man das Training immer auf morgen? Weil all die Sachen Selbstdisziplin und Arbeit benötigen und diese Dinge werden nur selten als gute Vorsätze aufgeschrieben.

Wie werden gute Vorsätze zur Realität?

Solche Vorsätze wie „im neuen Jahr werde ich endlich…“ werden zu 99% scheitern, sogar wenn man beim Aufschreiben es irgendwie gewollt hat. Um das, was wichtig ist in den nächsten zwölf Monaten zu erreichen, braucht man keine Vorsätze, sondern Ziele. Dann muss man einfach nur fleißig arbeiten, um sie zu erreichen. Nur so kommt man weiter und nicht anders. Im Prinzip, um etwas im Leben zu verändern, sei es mit Rauchen aufzuhören, gesünder zu leben oder ein Sixpack anzutrainieren braucht man nicht bis zum Neujahr zu warten. Mit seinem Ziel fängt man am besten heute und jetzt an. Alles andere ist meistens eine Ausrede und Selbst-Entschuldigung. Von daher, glaubt an euch und macht alles dafür, damit eure Ziele sich verwirklichen.

Oversized Pulli mit einem asymmetrischen Rock kombiniert

Diesen Winter trage ich Oversized Pullis so oft wie nie zuvor. Ich liebe es wie kuschelig und warm sie sind und fühle mich wirklich wohl darin. Im letzten Beitrag der Jahres 2017 habe ich schon gezeigt wie man einen Oversized Pulli mit einem kurzen Sommerkleid kombiniert (hier). Diesmal habe ich mich für einen asymmetrischen Midirock dazu entschieden. Um die Proportionen auszugleichen, habe ich den Pulli vorne in den Rock gesteckt und natürlich Stiefel mit hohen Absätzen gewählt. Zwar sind sowohl der Pulli, als auch der Rock grau, dank den unterschiedlichen Mustern und der Textur der Stoffe wirkt die Kombination keineswegs langweilig, was bei der Farbe manchmal der Fall sein könnte. Wie ihr seht, auch oversized Kleidung kann feminin und sanft aussehen.

Ich trage: Pulli von Zara / Rock von Zara / Stiefel von S. Oliver /

Lieben Gruß,

Daria

 

* Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Ich bekomme eine Provision, wenn ihr über einen Link ein Produkt kauft – für euch entstehen keine Mehrkosten! *

Folgt mir

Instagram unter Daria_dbk_stylez

Facebook unter Daria DBK Stylez

Google+ unter Daria DBK Stylez.

10 Comments
    1. Vielen Dank, liebe Luisa! Solche Röcke liee ich auch. Die oversized Pullis sind auch total toll im Winter, weil sie ja so kuschelig warm sind))).

  1. I love the unusual lengths of these two asymmetrical pieces, they work so well together – especially both with grey tones! Lovely!

    aglassofice.com
    x

Leave a Reply

Your email address will not be published.

SHEIN -Your Online Fashion Outwear