Die Lage spitzt sich zu – wieso musste man so lange warten und nichts unternehmen??

Hallo, meine Lieben! Tja, nun ist es soweit, das Thema „Corona“ ist wirklich in jedem Land das größte und wichtigste Thema. Zu unserem Unglück gehört NRW zu den meistbetroffenen Bundesländern in Deutschland. Wie auch in meinem letzten Post (hier) möchte ich betonen, dass ich das Virus durchaus für gefährlich halte und die Lage für ziemlich kritisch. Doch Angst macht mir eher die Tatsache, in was für eine Panik Menschen verfallen. Nein, das ist nicht normal! Wir sind Menschen und können und sollen denken, bevor wir irgendetwas tun. Dieser Fall ist keine Ausnahme, nicht nur ist es blöd, 100 Klopapierrollen zu kaufen, sondern auch sehr egoistisch und bösartig. Wo bleibt dann die Hilfsbereitschaft? Warum ist das starke Wort ZUSAMMENHALTEN nur als ein tolles Hashtag viral. Warum wird es nicht in die Taten umgesetzt?

Die Situation wird künstlich verschlimmert und durch Politik und Blödheit mancher Menschen begünstigt

Ich bin keine Wissenschaftlerin, keine Virologin und keine große Politikerin, doch komischerweise konnte ich von Anfang an sehen, wohin die Gleichgültigkeit der Machthabenden bei uns führt. Anstatt nach den ersten Koronafällen in Deutschland alles schließen zu lassen und eine Ausgangssperre zu verhängen, warten wir mal lieber bis sich etliche Tausende infizieren und dann schauen wir weiter. Sorry, aber so eine Logik ist mehr als nur dämlich. Jetzt haben wir das, was wir haben und das sind fast 7 Tausend infizierte allein in NRW.

Das Problem Nummer zwei ist die Tatsache, dass manche Menschen sich wie trotzige Kinder verhalten. Obwohl ab dieser Woche fast alles in Düsseldorf zu hat sind fast alle draußen. Tja, das Wetter ist halt zu schön, deswegen gehen alle joggen, die Wärme genießen und mit Kindern spazieren. Wie bitte? Was für ein Sinn ergibt es dann, alles schließen zu lassen, wenn sich Menschen trotzdem anstecken und das Virus ggf. weiterverbreiten?

Zurück zu der guten und normalen Zeit, sogar wenn sie nur auf den Bildern ist

Ich glaube, ich war noch nie so emotional auf meinem Blog wie heute. Doch es musste einfach raus, Leute! Nichtsdestotrotz möchte ich positiv bleiben und hoffe, dass diese Situation sich einigermaßen schnell regelt. Bis dahin werde ich mich auf die schönen Dinge im Leben konzentrieren und sie auch hier und auf meinen Social-Media-Kanälen teilen.

Der heutige Look stammt aus unserer ersten Reise nach Berlin im vorherigen Monat. Das war ein tolles Erlebnis, welches für immer in meiner Erinnerung als ein warmer Sonnenstrahl bleibt. Geshootet wurde es direkt neben dem Hotel, in welchem wir gehaust haben, dem Nhow Hotel in Berlin. Es hat mir dort so gut gefallen, dass ich mir nichts anderes mehr vorstellen kann. Also, wenn in Berlin, dann auf jeden Fall dieses Hotel.

Ich trage: Mantel von Zara / Pulli von Esprit / Jeans von Envii / Haarreif von H&M / Booties von Stradivarius / Tasche von Patrizia Pepe /

Wie findet ihr dieses Outfit?

Lieben Gruß,

Daria

 

 

 

*der Beitrag ist nicht gesponsert

*Markennennung

1 Kommentar

  1. Tina
    25. März 2020 / 9:42

    Du siehst toll aus! So ein schöner Look, liebe Daria!

    LG

    Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.