Falschheit auf Instagram – wie die Plattform das wahre Gesicht seiner Nutzer zeigt

Das Thema Instagram wird wohl nie ein Ende haben, denn Menschen zeigen auf dieser Plattform ihre wahren Gesichter, sogar wenn sie dabei nur Fake-Accounts ohne Profilbilder benutzen. Im Internet neigen viele generell dazu, nicht diejenigen zu sein, die sie tatsächlich sind. Für den heutigen Post haben mich ein paar Dinge inspiriert, die ich viel zu oft bei mir und bei anderen auf Instagram sehe. Diese Plattform verändert sich rasant und wird nicht nur zu einem Beispiel des absoluten Fakelebens, sondern auch ein Platz für Falschheit und mehr Schein, als Sein.

Falschheit im Bereich Positivität und Toleranz

Auf jedem zweiten Account hat man mindestens einige motivierende und zur Positivität aufrufende Posts gesehen. Doch leider wollen viele von den Leuten, die hinter diesen Profilen stecken, gar nicht die Welt zu einem positiveren Ort machen. Eher geht es darum, sich selbst von der besten und nettesten Seite zu präsentieren, koste es was es wolle.

Vor einiger Zeit habe ich einen äußerst seltsamen und nicht sonderlich angenehmen Kommentar unter meinem Bild auf Insta erhalten. Um zu sehen, von wem der Kommentar überhaupt ist, bin ich zum Profil gegangen und musste sofort lachen, als ich den letzten Post dieser Person gelesen habe

Die Frau schrieb tatsächlich eine ganze Rede über Positivität und wie Menschen jeden Tag etwas Gutes tun sollen, um die Welt besser zu machen. Es stand auch etwas über negative Kommentare und Beleidigungen, die gute Menschen nicht hinterlassen. WHAAAT?

Nach diesem Post konnte ich meinen Augen nicht trauen. Die Frau, die mich beleidigt hat, schreibt tatsächlich, dass man sowas nicht machen soll… Wie wäre es damit, dem eigenen Rat selbst zu folgen?!

Wie kann man nur so falsch sein und für die eigenen Follower versuchen, der strahlende Sonnenschein zu sein und dann einen Haufen Mist bei jemandem zu hinterlassen? Ich verstehe es einfach nicht.

Ein neuer Algorithmus gegen Hass und Beleidigungen auf Instagram

Sicherlich haben viele von euch schon gehört, dass Instagram einen neuen Algorithmus entwickelt hat, welcher helfen soll, negative Kommentare und Bullying zu minimieren. Wenn man also eine Beleidigung schreibt und sie abschicken will, wird zuerst eine Warnung kommen, um sicher zu stellen ob man sich sicher ist, dass man diese Frechheit tatsächlich schicken will. Wer weiß, ob es eine gute Idee ist. Doch mindestens zwei Dinge finde ich dabei sehr traurig.

Zum einen finde ich es wirklich schlimm, dass Leute heutzutage so bösartig geworden sind, dass man so einen Algorithmus überhaupt benötigt.

Zum anderen ist es traurig, dass manche Menschen darauf hingewiesen werden müssen, dass es sich bei ihren Nachrichten um eine Beleidigung handelt und nicht um ihre Meinung.

Wie wäre es einfach damit, dass man endlich anfängt die anderen so zu behandeln, wie man selbst behandelt werden will…

Culotte, Glitzer und ein wenig Schlangenprint

Switchen wir mal zum Thema Fashion und Outfits, was um einiges positiver ist. Interessanterweise habe ich Culotte für mich nur diesen Frühling entdecket, denn früher war ich mir sicher, dass sie mir nicht stehen. Jetzt trage ich sie aber ziemlich oft und denke jedes Mal, wie sehr man sich manchmal selbst von den Sachen, die man nie probiert hat, beeinflussen lässt.

Diese Culotte ist eigentlich ein Teil des Anzugs von Massimo Dutti, den ich mir vor einigen Monaten zugelegt habe. Anzüge sind eine perfekte Wahl im Falle, wenn man es schwer hat, die Sachen zu komponieren. Bei einem Anzug ist alles schon für euch gemacht und man kann ihn sowohl zusammen als auch separat tragen. Ich habe meinen Anzug schon sportlich (hier) und elegant (hier) getragen. Nun habe ich mich entschieden, nur die Culotte-Hose für einen Look zu verwenden.

SHOP THE LOOK:

 

Den Look wollte ich bewusst neutral halten. Daher habe ich mich für die Farbe Nude entschieden. Doch damit er catchiger wird, habe ich ein Paar Details hinzugefügt. So ist das Top zwar nude-farben, doch es ist komplett mit Palletten bestickt. Die Satteltasche ist auch nude, doch sie hat einen der heißesten Sommertrends, nämlich den Schlangenprint.

So leicht kann man sogar farblich neutral gehaltene Outfits wesentlich aufregender machen, wenn man eben nur auf Details oder passende Prints achtet.

Ich trage: Top von Zara / Culottes von Massimo Dutti / Pumps von Högl / Tasche von Missguided / Armband von Patrizia Pepe

Lieben Gruß,

Daria

 

 

* Dieser Beitrag enthält Affilate Links.

* unbezahlte Werbung wegen der Namennennung.

3 Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.

SHEIN -Your Online Fashion Outwear