Urlaub auf Mallorca: wenn sich alles zum Positiven entwickelt

Hallo, meine Lieben!

Bestimmt erinnert ihr euch daran, dass ich im Juli zwei Mal im Aufzug stecken geblieben bin. Das habe ich ausführlich auf Instagram geschildert. Das zweite Mal ist mir auf Mallorca passiert, was an sich sehr unangenehm war. Doch dieses Ereignis hat letztendlich zu einer Reihe von interessanten und tollen Erlebnissen geführt. Ein sommerliches Outfit, welches in Palma geshootet wurde, passt bestens zu dieser Geschichte.

Wenn der Tag schlecht anfängt, bedeutet es erstmal gar nichts

Oft sagt man, dass so wie der Tag anfängt, wird er auch weiter gehen. In meinem Fall war es zum Glück anders, denn der Anfang war alles andere als schön. Das Hotelparkhaus war nur mit einem Aufzug zu erreichen, denn die Treppe war häufig verriegelt. So sind wir wie gewohnt in den Aufzug gestiegen, den wir übrigens von Anfang an nicht sonderlich zuverlässig fanden. Die Tür hinter uns ging zu, der Aufzug hat kurz geruckelt und es ging weder nach oben noch nach unten weiter. Ich muss zugeben, dass es für mich wirklich schlimm war. Ich bekomme nicht in jedem Aufzug direkt Angst, es kommt eher auf die Größe an. Diesmal war er aber sehr klein, wir waren zu viert dort eingeengt und man wusste nicht wie lange man dort verbringen würde. Die sommerlichen plus 32 Grad draußen haben es nicht gerade besser gemacht. Obwohl wir dort nicht mehr als 10 Minuten verbracht haben, war es für mich genug eine leichte Panik zu bekommen. Ich dachte schon, wenn der Tag so angefangen hat, was wird dann noch kommen, bestimmt nichts Gutes. Doch ich habe mich geirrt. Den Hotelmanagern tat es so leid, dass sie uns als Entschädigung das Frühstück spendiert haben. Es hat und wirklich gefreut. Doch die Wendung zum Positiven nahm erst den Anfang.

Am Abend davor, wollten wir im Zentrum ein Retrobild von uns machen lassen. Doch leider waren wir zu spät und der Fotograf hatte sein Equipment schon gepackt. Aus dem Grund wollten wir unbedingt am nächsten Tag wiederkommen. Da es der vorletzte Tag auf Mallorca war, wollten wir unbedingt noch zum Strand und eine Sightseeing-Tour mit dem Bus machen. Allerdings wegen des Aufzugsvorfalls waren wir ziemlich spät dran, um alles zu erledigen. Doch die Retrobilder fanden wir so cool, dass wir doch wieder hingegangen sind. Der Fotograf war so froh, dass wir wiedergekommen sind, dass er uns ein Bild extra umsonst gemacht hat. Und schon wieder hatten wir etwas gespart. Später am selben Tag sind wir zum Strand außerhalb von Palma gefahren. Wie üblich, haben wir dort vier Liegen und zwei Sonnenschirme genommen. Doch bezahlt haben wir nicht, denn der „Vermieter“ war einfach nur nicht da und es gab sonst keinen, den wir hätten bezahlen können. Und mal wieder sind mehr als 30 EUR in der Tasche geblieben. Die Sightseeing-Tour wollten wir sowieso am Abend machen, damit es nicht mehr so heiß ist und wir die nächtliche Stadt genießen können. Die Tour haben wir gemacht, doch bezahlt haben wir sie auch nicht. Der Busfahrer hat uns einfach so reingelassen, weil wir Spätgäste waren.

Insgesamt haben wir an diesem einen Tag ungefähr 200 EUR gespart, was eigentlich ganz schön unglaublich zu sein scheint. Doch wären wir nicht im Aufzug steckengeblieben, hätten wir uns überall nicht verspätet und der Tag hätte schon anders aussehen können. So kann ein einziges Ereignis so viel verändern und so eine Kette aus interessanten Ereignissen auslösen.

Ich trage: Top von Missguided / Shorts von Asos / Slides von Mango / Tasche von Mango / Seidentuch von H&M

Lieben Gruß,

Daria

Folgt mir

Instagram unter Daria_dbk_stylez

Facebook unter Daria DBK Stylez

Google+ unter Daria DBK Stylez.

1 Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.

SHEIN -Your Online Fashion Outwear